· 

Die Kraft des Gebetes

Meine drei Lieblingsgebete für inneren Frieden & Lebensfreude

Foto einer betenden Frau in der Natur

Am Ende der einmal wöchentlich online stattfindenden HerzBusinessMeditationen üben wir uns für ein, zwei Minuten in Dankbarkeit und nähren damit unsere Lebensfreude und unseren inneren Frieden. Heute möchte ich dir drei weitere Übungen - meine Lieblingsgebete - für inneren Frieden und Lebensfreude vorstellen, die dir auch in herausfordernden Lebenslagen Kraft und Zuversicht schenken und dich in deine Mitte zurückführen können.

 

Was ein gutes Gebet ausmacht

Unsere Gedanken, inneren Bilder und Gefühle formen unsere Realität, das weiß die Quantenphysik. Unsere innere Einstellung kann es uns leicht machen, mit herausfordernden Situationen umzugehen oder aber schwer. Wir können optimistisch an die Dinge herangehen oder uns im inneren Widerstand verlieren.

 

Gebete sollen uns Kraft und Halt schenken und an unsere Potenziale anbinden. Deshalb gilt: Wollen wir kraftvolle, zuträgliche Gebete formulieren, kommt es auf die positive Ausrichtung auf das an, was wir uns für unser Leben wünschen. Gebete sind dann besonders kraftvoll, wenn wir uns in ihnen an unsere Schöpferkraft und Gestaltungsmacht erinnern und genau das nähren, was uns gut tut.

 

Deswegen achte bitte bei allen drei Gebeten oder Übungen darauf, dass du dich immer mit der positiven Kraft der gewählten Worte verbindest und sie in dir wachsen lässt. 

 

Wenn du innere Widerstände bei einem Gebet verspürst, dann wähle ein anderes, dir zuträglicheres aus oder formuliere es in deinem Sinne und mit der Ausrichtung auf Positives um. 

 

Atme Frieden, Lebensfreude, Liebe, Weisheit, Harmonie...

Herrlich kurz und kraftvoll ist diese Übung, die ich gern morgens im Bett mache, aber auch über den Tag verteilt immer mal wieder einfließen lasse.

 

Nimm dir für dieses Gebet oder diese Übung einige Minuten Zeit. Atme währenddessen sehr bewusst und tief durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. 

 

Bei der Einatmung denkst du: "Frieden ist in mir." und stellst dir vor, wie sich der Frieden in all deinen Körperzellen, deinem Geist und deinem Energiefeld ausbreitet.

 

Bei der Ausatmung denkst du: "Frieden ist in der Welt." und stellst dir vor, wie sich der Frieden in der Welt ausdehnt.

 

Mache die Übung so lange wie du magst, mindestens für drei bewusste, tiefe Atemzüge.

 

Und selbstverständlich kannst du dieses Gebet mit allen positiven Begrifflichkeiten durchspielen, die dir einfallen und die du noch stärker in dein Leben einladen möchtest - mit Liebe, Lebensfreude, Harmonie, Weisheit, u.ä.

 

Dann heißen die Sätze bei der Einatmung z.B.: "Liebe ist in mir." und bei der Ausatmung: "Liebe ist in der Welt." usw.

 

Die Kraft des guten Wunsches für dich und andere

Mein derzeitiges Lieblingsmantra, das ich als Widmung an den Anfang und das Ende meiner Meditationen stelle, ist folgendes:

 

"Mögen sich die Herzen aller Wesen weit öffnen und mögen alle Wesen in ihrer ganzen Weisheit, Einzigartigkeit und Liebe erstrahlen."

 

Ich verstehe diesen Satz auch als eine Art Fürbitte, für mich und alle anderen Wesen auf dieser Welt. Und so kannst du diesen Satz auch einfach als Fürbitte oder Gebet sprechen, ohne danach zu meditieren.

 

Dich dem öffnen, was dir wirklich dient

Ich durfte die Erfahrung machen, dass ich nicht immer das bekomme, was ich will, sondern viel mehr das, was ich wirklich brauche. Und das ist gut so. :-) Wenn ich mich in einer Situation befinde, in der ich weder ein noch aus weiß und an meine Grenzen stoße, dann ist mein liebstes Gebet dieses:

 

"Ich öffne mich dem Rat der liebenden Quelle allen Seins / des Schöpfers / meiner geistigen Helfer / meiner höheren Weisheit / meiner Intuition, wie ich in dieser Situation zu innerem Frieden, Lebensfreude, Harmonie, Liebe finden kann und bin bereit diesem Rat vertrauensvoll zu folgen." 

 

Anmerkung: Wähle einfach die unterstützende Energie, die dir vertraut ist. Wenn du an Gott glaubst, dann öffne dich dem Rat Gottes, wenn du eher deiner Intuition oder deiner höheren Weisheit vertraust, dann wähle sie für dieses Gebet. Wichtig ist, wie oben erwähnt, dass du dich auf das ausrichtest, was stimmig für dich ist, was positiv ist und keine Widerstände in dir weckt.

 

 

Hast du auch Lieblingsgebete?

Wenn ja, dann teile sie gern hier, damit sie möglichst Viele inspirieren!

 

Lass dein Licht leuchten!

Deine Inga

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Annegret (Dienstag, 10 September 2019 19:13)

    Lieber Gott, ich danke dir für meine ..............(eigenen Vornamen), die du mir heute wieder anvertraust. Ich möchte mein Leben heute verantwortungsvoll führen und bitte dich um Kraft und deinen Segen.

  • #2

    Inga Dalhoff (Mittwoch, 11 September 2019 09:13)

    Liebe Annegret,

    danke dir für dein Gebet! So spannend, wie jeder seine eigenen Worte findet.

    Ich habe eine Frage an dich: Mir ging es immer so, dass ich mit einer Bitte um Unterstützung eine innere Haltung der Bedürftigkeit manifestiert habe. Und dass mir Worte wie die unten folgenden mehr Kraft geschenkt haben, weil sie mir das Gefühl geben, bereits alles in mir zu tragen, was ich brauche bzw. mir der Unterstützung der geistigen Welt sicher bin. Dein zweiter Satz würde in meinen Worten also so lauten:

    "Auch heute möchte ich mein Leben verantwortungsvoll führen und danke dir für deine Kraft, deinen Segen und deine Führung."

    Wie geht es dir mit der Bitte um Unterstützung? Vielleicht empfindest du das ganz anders als ich?

    Alles Liebe, deine Inga